2. Liga: FAC-Umfaller hilft Spitzenreiter Lustenau

2. Liga


Austria Lustenau geht als Tabellenführer mit vier Punkten Vorsprung in die letzten vier Runden der Admiral 2. Liga. Die Vorarlberger feierten am Freitag mit einem 2:1 (0:1) beim Kapfenberger SV den fünften Sieg in Folge und machten damit im Aufstiegsrennen einen großen Schritt nach vorne. Denn Verfolger FAC patzte im Abendspiel bei Vorwärts Steyr und kassierte mit einem 0:1 (0:1) die erste Niederlage seit Anfang Oktober.

Luca Mayr-Fälten wurde in Steyr zum Matchwinner gegen die Gäste aus Wien-Floridsdorf und leistete den siegreichen Lustenauern damit wertvolle Schützenholfe. Der 26-Jährige erzielte mit einem abgefälschten Schuss in der 34. Minute den einzigen Treffer im Spiel. Die Wiener, die mit 15 Spielen ohne Niederlage in Folge nach Steyr gereist waren, mussten sich erstmals seit dem 2. Oktober des Vorjahres geschlagen geben. In der Tabelle hat der FAC nun vier Punkte Rückstand auf Austria Lustenau.

Der Tabellendritte Blau Weiß Linz gewann bei den Young Violets Austria Wien mit 4:1. Der finanziell angeschlagene FC Wacker Innsbruck kam zu Hause gegen das Zweierteam von Rapid Wien durch ein Tor von Marco Holz in der 98. Minute zu einem 2:1-Erfolg. Das Niederösterreich-Duell zwischen Amstetten und Horn endete torlos.

1:0 für Steyr (35. Minute)

Luca Mayr-Fälten erzielt mit etwas Glück den letztlichen Siegestreffer für die Gastgeber.

Lustenau benötigt Comeback

Kapfenberg, das zuletzt nur einen Punkt aus vier Spielen geholt hatte, lieferte dem Aufstiegsaspiranten in der ersten Halbzeit ein offenes Spiel, in dem die Lustenauer in der Anfangsphase hochkarätige Möglichkeiten ausließen. Bryan Silva Teixeira (11.) und zweimal Michael Cheukoua (13., 20.) hatten das 1:0 auf dem Fuß, verfehlten aber ihr Ziel. Auf der Gegenseite machten es die Hausherren besser und gingen auch in Führung. Nach einem Foul von Jean Hugonet an Winfried Amoah verwandelte Matthias Puschl den Elfmeter sicher (36.).

1:0 für Kapfenberg (36. Min)

Puschl trifft vom Punkt und bringt Gastgeber Kapfenberg gegen den Spitzenreiter in Führung.

Lustenau-Trainer Markus Mader reagierte in der Pause mit einem Dreifachtausch und brachte damit frischen Wind ins Spiel. Zunächst hatte Kapfenberg noch Glück, dass ein Klärungsversuch von Christoph Pichorner an der eigenen Stange landete (54.). Wenig später verwertete Cheukoua seine dritte Großchance zum 1:1 (57.). Nachdem Silva Teixeira eine weitere Riesenchance vergeben hatte (65.), stach im Finish ein „Joker“. Der vier Minuten davor eingewechselte Jan Stefanon umkurvte Torhüter Patrick Krenn und traf zum 2:1-Endstand (82.).

Siegestreffer für Lustenau (82. Min)

Jan Stefanon dreht mit seinem Treffer das Spiel zugunsten der Vorarlberger.

Admiral 2. Liga, 26. Runde

Freitag:

Kapfenberger – Austria Lustenau 1:2 (1:0)

Tore: Puschl (36./Elfmeter) bzw. Cheukoua (57.), Stefanon (82.)

Young Violets – Blau Weiß Linz 1:4 (0:1)

Tore: Edomwonyi (88.) bzw. Mayulu (26.), Seidl (51.), Fetahu (74.), Mitrovic (89.)

Amstetten – Horn 0:0

Wacker Innsbruck – Rapid II 2:1 (0:0)

Tore: Orgler (79.), Holz (90.+8) bzw. Kriwak (56.)

Vorwärts Steyr – FAC Wien 1:0 (1:0)

Tor: Mayr-Fälten (35.)

Samstag:
FC Dornbirn – SV Lafnitz 14.30 Uhr

Sonntag:
GAK – St. Pölten 10.30 Uhr

Dienstag:
Juniors OÖ – Liefering 18.30 Uhr

Tabelle

We would love to say thanks to the writer of this short article for this amazing web content

2. Liga: FAC-Umfaller hilft Spitzenreiter Lustenau

Debatepost