Champions League: „Underdog“ Villarreal schmeißt Bayern raus

Die Bayern waren bis dahin tonangebend, machten aber zu wenig aus ihren Möglichkeiten. Bayern mühte sich und kam zu wenigen zählbaren Chancen, da die Spanier den Raum vor dem eigenen Tor geschickt eng machten. Eine Kopfballgelegenheit von Jamal Musiala – der beste Abschluss vor der Pause – landete in der 29. Minute in den Armen von Goalie Geronimo Rulli. Bei Bayern saß Alphonso Davies zu Beginn ebenso wie ÖFB-Legionär Sabitzer auf der Bank.

Offensiv kam von den Gästen wenig, kurz vor dem Halbzeitpfiff schoss Gerard Moreno immerhin ans Außennetz. Mit Wiederbeginn erhöhten die Bayern den Druck, Robert Lewandowski erlöste seine Mannschaft mit dem 1:0 in der 52. Minute und eröffnete damit die Jagd auf das zweite Tor, um die kräftezehrende Verlängerung abzuwenden. Das wollte aber nicht gelingen. Thomas Müller (71.) setzte einen Kopfball knapp neben das Tor. Hingegen schloss Samuel Chukwueze in der 88. Minute einen Konter für die Spanier perfekt ab. Mit dem 1:1 war Bayern ausgeschieden.


APA/AFP/Jose Jordan

Bayern München ist wie im Vorjahr im Viertelfinale der Champions-League ausgeschieden

„Es ist extrem bitter, dass wir ein Gegentor kassieren, trotz dieser Performance. Wir haben von Anfang an mit den Fans im Rücken gedrückt, gedrückt, gedrückt“, sagte Thomas Müller nach dem Match. „Ein Gegentor lag auf keinen Fall in der Luft.“ Der Bayern-Spieler fügte hinzu: „Dass dieses Spiel 1:1 ausgeht, hat der Spielverlauf nicht hergegeben. Aber im Fußball stehen wir jetzt da, das ist heute sehr schwierig.“

Villarreal trifft im Halbfinale (Hinspiel am 27. April) auf den Sieger des Duells Liverpool gegen Benfica Lissabon, dessen zweite Begegnung am Mittwoch stattfindet. Das Hinspiel hatte Liverpool mit 3:1 gewonnen.

Hinspielniederlage war „der Schlüssel“

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann macht das bittere Aus in der Champions League vor allem auch am Hinspiel fest. Das 0:1 vor einer Woche in Spanien „war der Schlüssel, da haben wir das Duell verloren“, sagte er nach dem Spiel. „Heute haben wir es sehr gut gemacht, es war eines der besten Spiele der vergangenen Monate.“

Auf Fragen nach den Folgen des Ausscheidens reagierte der 34-Jährige schmallippig. „Wenn man verliert und ausscheidet, dann ist es so. Angst habe ich aber nicht, da gibt es Schlimmeres.“ Das „wichtigste Spiel“ seiner bisherigen Karriere sei es nicht gewesen. „Es war eines der wichtigsten.“

Champions League, Viertelfinal-Rückspiel

Dienstag:

Bayern München – Villarreal 1:1 (0:0)

München, Allianz Arena, 70.000 Zuschauer, SR Vinvic (SLO)

Torfolge:
1:0 Lewandowski (52.)
1:1 Chukwueze (88.)

Bayern München: Neuer – Pavard, Upamecano, Lucas Hernandez (87./Davies) – Kimmich – L. Sane, Goretzka, Musiala (82./Gnabry), Coman – Müller (90./Choupo-Moting), Lewandowski

Villarreal: Rulli – Foyth, Albiol, P. Torres, Estupinan – Lo Celso, Capoue, Parejo (90.+3/Aurier), Coquelin (84./Chukweze) – G. Moreno, Danjuma (84./Pedraza)

Gelbe Karten: Lewandowski bzw. Foyth, Lo Celso

Beste Spieler: Musiala, Coman bzw. Rulli, Chukweze

Hinspiel: 0:1, Villarreal mit einem Gesamtscore von 2:1 im Halbfinale

We would love to give thanks to the author of this write-up for this amazing material

Champions League: „Underdog“ Villarreal schmeißt Bayern raus

Debatepost