Eishockey: Vienna Capitals und Graz feiern Heimsiege

Der Sieg der Capitals war ein umkämpfter, die Linzer – deren Trainer Raimo Summanen den Verein kurz zuvor „aus persönlichen Gründen“ verlassen hatte – verkauften sich teuer. Der Favorit aus Wien lief zunächst einem 0:1-Rückstand hinterher und konnte sich zwei Drittel lang auch nicht absetzen. Ein effektives Überzahlspiel, das drei Powerplay-Tore zeitigte, sowie zwei Lowry-Tore im Schlussdrittel sorgten aber am Ende für einen verdienten Erfolg des Hauptstadtclubs. Die Capitals sind nun Fünfter.

Die Grazer wiederum feierten binnen 24 Stunden ihren zweiten Heimsieg gegen das ungarische Team aus Fehervar. Schon nach sechs Minuten führten die Steirer durch Treffer von Grafenthin und Hjalmarsson mit 2:0. Als Schiechl in der 43. Minute das 4:0 erzielte, war der Widerstand der Ungarn gebrochen. Im Kampf ums Play-off könnten die beiden Siege der Grazer, die derzeit Zehnter sind, noch sehr wichtig werden. Fehervar hält nun bei vier Niederlagen in Folge und ist Vierter. Pustertal schob sich auf Rang sieben vor und ist damit den coronavirusgeplagten und auf Position sechs liegenden Landsleuten aus Bozen auf den Fersen. Znojmo fiel auf Platz neun zurück.

Südtirol erklärt sich „nicht spielfähig“

Der KAC kam zu einem kampflosen 5:0-Sieg gegen den „nicht spielfähigen“ HCB Südtirol. Die Bozener hatten sich aus gesundheitlichen Gründen bis Sonntag für „nicht spielfähig“ erklärt. Das teilte die Liga am Freitag mit. Dem Antrag der Bozener, die beiden Matches gegen den KAC am Freitag und Fehervar am Sonntag zu verschieben, wurde jedoch nicht stattgegeben.

Stattdessen werden sie jeweils mit 0:5 Toren gegen die Südtiroler gewertet, wie die Covid-Sonderkommission entschied. Nach Ligaangaben stellte die Ärztekommission am Donnerstag kein aktives Infektionsgeschehen fest. Neun der 27 Kaderspieler stehen aufgrund des CoV-Protokolls nicht zur Verfügung. Somit wurden 18 HCB-Akteure als „fit to play“ eingestuft, wobei auch Spieler aus Kooperationsmannschaften als einsatzfähig gelten.

Bet-at-home ICE Hockey League

Freitag:

Vienna – Linz 6:3

(1:1 3:2 2:0)

Tore: Antal (20./PP), Neal (23.), Hartl (33./PP), Kromp (37./PP), Lowry (41., 55.) bzw. Gaffal (10.), Pelletier (35.), Schnetzer (39.)

Strafminuten: 10 bzw. 12

Graz – Fehervar 4:1

(2:0 1:0 1:1)

Tore: Grafenthin (2.), Hjalmarsson (5./PP2), Latta (33./PP), Schiechl (43./PP) bzw. Sarauer (49./PP)

Strafminuten: 14 bzw. 12

Pustertal – Znojmo 4:1

(2:0 2:1 -:-)

Tore: Budish (2.), Harju (12., 37., 40.) bzw. Immo (29.)

Strafminuten: 12 bzw. 8

Ersatzbeglaubigt: KAC – Bozen 5:0

Der HCB Südtirol hat der bet-at-home ICE Hockey League am späten Vormittag mitgeteilt, dass er nicht zum für Freitagabend angesetzten Spiel in Klagenfurt anreisen wird. Damit wird diese Begegnung nicht wie geplant zur Austragung kommen. Die Liga kündigte hinsichtlich der Wertung eine Ersatzbeglaubigung von 5:0 Toren und 3:0 Punkten für den KAC an, damit steht fest, dass es auch keinen Nachtragstermin geben wird.

Tabelle

Sp S SV NV N TV P PS
1. Red Bull Salzburg 42 20 9 6 7 136:92 84 2,000
2. EC Grand Immo VSV 42 20 6 3 13 159:128 75 1,786
3. KAC 44 18 6 8 12 133:100 74 1,682
4. Hydro Fehervar AV19 43 21 3 3 16 142:122 72 1,674
5. spusu Vienna Capitals 42 19 3 5 15 111:110 68 1,619
6. HC Bozen Südtirol Alperia 41 18 4 3 16 116:127 65 1,585
7. HC Pustertal Wölfe 42 17 4 6 15 118:115 65 1,548
8. HK Olimpija Ljubljana 38 17 2 3 16 118:116 58 1,526
9. HC Orli Znojmo 42 19 3 1 19 148:139 64 1,524
10. Moser Medical Graz 99ers 45 19 4 3 19 137:132 68 1,511
11. TIWAG Innsbruck Haie 44 17 4 1 22 126:140 60 1,364
12. Dornbirn Bulldogs 43 9 4 7 23 108:158 42 0,977
13. Steinbach Black Wings Linz 44 7 3 7 27 95:165 34 0,773

We would love to thank the author of this post for this amazing material

Eishockey: Vienna Capitals und Graz feiern Heimsiege

Debatepost