Franz Wagner in der NBA – ein beeindruckendes erstes Jahr

Am Ende der Playoffs wird von der NBA bekannt gegeben, wen Journalisten und Journalistinnen aus den USA und Kanada zum besten Rookie (Nachwuchsspieler) der Saison gewählt haben. Franz Wagner stand während der Saison für kurze Zeit auf Platz eins dieser Liste. Diesen Platz konnte er zwar nicht ganz halten, aber er wird den aktuellen Prognosen nach auf Platz vier oder fünf landen. Das ist eine besondere Auszeichnung.

Um bei Rankings zu bleiben: Franz Wagner hat in dieser Saison die meisten Punkte aller NBA-Rookies gemacht. 1.197 Punkte in 79 Spielen. Das zeigt zum einen, dass Wagner offensiv überraschend gut in der NBA zurechtkommt und zum anderen, dass er trotz der hohen Belastungen fast alle 82 Spiele der Saison absolvieren konnte.

Kein deutscher NBA-Spieler von Anfang an so erfolgreich

Wagner spielte in seiner ersten Saison eine wichtige Rolle bei den Orlando Magic, er kam pro Spiel auf die zweimeisten absolvierten Minuten, Würfe und Punkte im Team. Kein deutscher Spieler hat in seiner ersten Saison in der NBA so eine starke Spielzeit abgeliefert. Dirk Nowitzki kämpfte sich 1998 durch viele Fehler und Anfangsschwierigkeiten und kam auf acht Punkte pro Spiel, Dennis Schröder wurde 2013 immer wieder in die untergeordnete G-League zum Farmteam geschickt.

Für die besten NBA-Rookies ist das Draft-System Fluch und Segen zugleich. In den meisten Fällen landen sie bei den schlechtesten Teams der Liga, die im Draft die besten Chancen hatten, zuerst auswählen zu dürfen. Der damals 19 Jahre alte Franz Wagner wurde an achter Stelle von den Magic gezogen. Das Team war in der Saison zuvor eins der schlechtesten Teams der Liga – und in dieser Saison sogar noch schlechter. Die individuellen Statistiken von Wagner müssen also auch in Relation zum Team und dessen Erfolg gesehen werden.

Franz Wagner überzeugt durch Ruhe und Übersicht

Aber auch wenn man die Zahlen außen vor lässt, war die Saison des Flügelspielers beeindruckend. Untypisch für einen Rookie hat Wagner selten den Ball verloren oder das Spiel verlangsamt – seine Aktionen in der Offensive waren meistens durchdacht, kontrolliert und zielgerichtet. Der 2,06-Meter-Mann hat den Ball in Orlando oft auf dem Flügel bekommen und ist dann Richtung Korb gezogen – und war dabei, aber auch aus der Distanz, durchaus effektiv.

Seine Trefferquote bei Würfen von der Dreierlinie lag mit 35,4 Prozent im Ligadurchschnitt – auch das ist für einen Spieler in seiner ersten Saison sehr gut. Immer wieder ließ Wagner auch mal seine Fähigkeiten als Spielgestalter aufblitzen – auch wenn das nicht seine primäre Rolle ist. Luft nach oben gibt es bei Wagner in seiner offensiven Vielfalt. Wenn er unberechenbarer für die Verteidigung sein möchte, muss er zum Beispiel Wege finden, aus der Mitteldistanz zu treffen oder auch mit dem Rücken zum Gegner punkten zu können. Das fehlt noch in seinem Spiel.

Verteidigung gehört zu Wagners Stärken

Eine seiner großen Stärken und eine mögliche Versicherung für eine lange NBA-Karriere ist seine Verteidigung. Franz Wagner hat in den meisten Spielen die besten Flügel- oder Aufbauspieler der Gegner verteidigt – unter anderem Luka Doncic und LeBron James. Seine Gegner haben gegen ihn im Schnitt unter 42 Prozent ihrer Würfe getroffen – in dieser Kategorie steht Wagner ligaweit in den Top 10.

Eine wichtige Rolle in seiner ersten Saison spielt für Franz Wagner sein älterer Bruder Moritz. Der spielt als Center auch für die Magic. Er ist bekannt dafür, seine Teamkollegen lautstark anzufeuern. Wer sich Spiele der Magic anschaut und beobachtet, was passiert, wenn Franz Wagner punktet, sieht vor allem Bruder Moritz oft von der Bank aufspringend jubeln. Für Moritz Wagner ist es die vierte Saison in der NBA. Er hat in seiner Karriere schon viele Höhen und Tiefen erlebt und kann seinem Bruder helfen, sich an den Alltag in der Profiliga zu gewöhnen.

Die Zukunft der Wagner-Brüder in Orlando

Franz Wagner wird mit großer Wahrscheinlichkeit noch viele Jahre für Orlando spielen. In den meisten Fällen verlängern Top-Rookies mindestens einmal ihren Vertrag bei ihrem ersten Team und kommen so auf acht bis neun Saisons. Ob Moritz Wagner weiter für Orlando spielt, wird der Sommer zeigen.

Die Zukunft der Orlando Magic ist spannend und ungewiss. Das Team besteht überwiegend aus sehr jungen Spielern, die eine wichtige Rolle übernehmen sollen. Im Sommer wird über den Draft ein weiterer dazukommen. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Orlando mindestens noch eine weitere Saison zu den schlechteren Teams gehören wird. Dann soll es aber langsam in Richtung Playoffs gehen – damit das gelingt, müssen einige der jungen Spieler sich zu Stars entwickeln. Vielleicht ja auch Franz Wagner.

We would like to say thanks to the writer of this short article for this awesome material

Franz Wagner in der NBA – ein beeindruckendes erstes Jahr

Debatepost