Ski Alpin Lenzerheide Frauen: Liveticker – Super G | Sportschau.de

10:22

Lara Gut-Behrami (SUI)

Die Top-Favoritin, Olympiasiegerin und Weltmeisterin Lara Gut-Behrami schiebt sich auf die heimische Strecke! Im oberen Steilhang liegt die Schweizer zunächst in Führung, anschließend stellt sie die Ski allerdings das ein oder andere Mal zu oft quer, weshalb sich Gut-Behrami mit Platz zwei zufrieden geben muss.

10:20

Romane Miradoli (FRA)

Schafft Romane Miradoli auf diesem schwierigen Kurs die ganz große Überraschung? Es ist auf alle Fälle möglich! Die Französin zeigt die bisher mit Abstand stärkste Leistung auf der Piste und lässt sich von all den Schlüsselstellen zu keinem Zeitpunkt aus der Ruhe bringen. Bis ins Ziel wächst ihr Polster auf starke 1,37 Sekunden an.

10:18

Federica Brignone (ITA)

Nun ist Federica Brignone an der Reihe, die 31-Jährige hat Sack im Kampf um die kleine Kristallkugel schon vor ihrem eigenen Start zu gemacht. Trotzdem attackiert die Italienerin von Beginn an und liefert sich ein enges Rennen mit der Führenden Tessa Worley. Erst im Schlusshang muss Brignone abreißen lassen und landet auf der zweiten Position.

10:16

Ester Ledecká (CZE)

Derzeit ist Ester Ledecká eigentlich in Topform und nach ihrem Abfahrtssieg in der Vorwoche auch voller Selbstvertrauen. Dennoch patzt die Tschechin schon vor der ersten Zwischenzeit und handelt sich direkt einen Rückstand von 75 Hundertstel ein. In der Folge kämpft Ledecká mehrfach gegen das Ausscheiden, rettet sich aber mit knapp drei Sekunden Rückstand noch ins Ziel.

10:12

Elena Curtoni (ITA)

Jetzt geht es um die kleine Kristallkugel. Kann Elena Curtoni eine neue Bestzeit aufstellen und somit Federica Brignone ein wenig unter Druck setzen? Nein, auch die Italienerin rutscht im Steilhang an einem Rechtsschwung weg und verabschiedet sich bereits nach wenigen Sekunden aus dem Rennen. Brignone ist der Sieg in der Disziplinenwertung also nicht mehr zu nehmen!

10:11

Tessa Worley (FRA)

Nach einer kurzen Unterbrechung stellt sich jetzt auch Tessa Worley der großen Herausforderung, sie müsste es als Riesenslalom-Expertin doch zumindest mal bis nach ganz unten schaffen? Das gelingt der Französin, die taktisch clever agiert und dadurch nach einer Fahrzeit von 1:21.24 Minuten die erste Richtzeit des Tages in den Schnee zaubert.

10:06

Tamara Tippler (AUT)

Die Winterspiele endeten für Tamara Tippler tränenreich, da sie dort im Super-G den Sprung auf das Podest nur um drei Hundertstel verpasste. Kann die Österreicherin hier wenigstens mal die erste Richtzeit des Tages setzen? Nein! Das ist unfassbar, auch die dritte Österreicherin scheidet aus. Tippler erwischt früh im Lauf eine Bodenwelle, wodurch sich die Bindung an ihrem rechten Ski öffnet.

10:04

Ariane Rädler (AUT)

Es folgen zwei Teamkolleginnen von Mirjam Puchner, die ebenfalls undankbar frühe Startnummer haben. Ariane Rädler kommt auf der Piste zunächst etwas besser, dann bleibt sie aber im mittleren Streckenabschnitt bei einem Linksschwung mit dem Innenski an einer Torstange hängen und schafft es ebenfalls nicht ins Ziel.

10:01

Mirjam Puchner (AUT)

Der vorletzte Super-G der Saison wird von einer Mitfavoriten eröffnet, denn die Olympia-Zweite Mirjam Puchner katapultiert sich aus dem Starthaus! Allerdings ist die Österreicherin eher als Testpilotin unterwegs, weil der Strecke sehr viele Tücken enthält. Extrem eng ist der Kurs gesteckt und zieht der 29-Jährigen im unteren Teil den Zahn, somit scheidet Puchner aus.

09:52

Beste Bedingungen

Das Wetter präsentiert sich in Lenzerheide von seiner besten Seite: Bei sieben Grad unter dem Gefrierpunkt und strahlendem Sonnenscheinen werden in wenigen Minuten insgesamt 49 Athletinnen das Rennen bestreiten. Es ist davon auszugehen, dass die Piste lange halten wird und auch mit hohen Startnummer noch Chancen auf ein gutes Resultat bestehen werden.

09:40

Viele offene Fragen

Neben dem Rennen um den Tagessieg stehen zwei weitere wichtige Entscheidungen aus: Federica Brignone (477 Punkte) duelliert sich mit ihrer Teamkollegin Elena Curtoni (374) um den ersten Platz in den Disziplinenwertung. Die drittplatzierte Sofia Goggia ist in Lenzerheide nicht am Start, somit kann Brignone schon vor dem Weltcup-Finale in Courchevel die kleine Kristallkugel holen. Auch den Gesamtweltcup hat die Italienerin noch nicht abgeschrieben, wo die Slowakin Petra Vlhová und Mikaela Shiffrin aus den USA aber bereits einen recht komfortablen Vorsprung haben.

09:29

Mehrere Siegchancen für die Schweiz

Auch das Swiss-Team verfügt über ein schlagkräftiges Aufgebot und peilt nach der erfolgreichen Vorwoche weitere Podestplätze an. In erster Linie sind dafür Lara Gut-Behrami (Startnummer 9), Corinne Suter (11) und Michelle Gisin (18) zuständig. Insbesondere Gut-Behrami, die in Crans Montana ausnahmsweise mal von ihren Mannschaftskolleginnen in den Schatten gestellt wurde, will beim zweiten Heimweltcup zurückschlagen. Des Weiteren werden Wendy Holdener (16), Joana Hählen (18) sowie Jasmine Flury (20) Außenseiterchancen zugeschrieben. Noemie Kolly (23), Jasmina Suter (25), Priska Nufer (26), Stephanie Jenal (37) und Nathalie Gröbli (47) vervollständigen die Mannschaft.

09:21

Neun ÖSV-Starterinnen

Deutlich breiter ist das Team des österreichischen Skiverbandes aufgestellt, das in den Kampf um die vorderen Platzierungen eingreifen will. Allen voran Tamara Tippler (Startnummer 3) macht in diesem Winter im Super-G einen starken Eindruck. Mit Mirjam Puchner (19) Ariane Rädler (2) sowie Ramona Siebenhofer (12) ist ebenso zu rechnen. Außerdem wird die rot-weiß-rote Mannschaft von Christine Scheyer (22), Nadine Fest (28), Stephanie Venier (32), Elisabeth Reisinger (34) und Ricarda Haaser (38) komplettiert. Cornelia Hütter verpasst nach ihrem Sturz über den Zielsprung in Crans Montana den Weltcup in Lenzerheide.

09:08

Weidle trotzt den Sturzfolgen

Ein weiteres Mal vertritt lediglich Kira Weidle (Startnummer 21) die deutschen Farben im Speed-Team. Die Starnbergerin ist nach ihrem schweren Trainingssturz in der Vorwoche allerdings noch ein bisschen beeinträchtigt, vor allem der Nacken mache ihr “noch etwas Probleme”, erklärte die 26-Jährige. Dennoch blickt die Abfahrts-Vizeweltmeisterin der Herausforderung in der Schweiz zuversichtlich entgegen. “Ich bin in Lenzerheide noch nie gefahren”, sagte Weidle und ergänzte: “Die Strecke ist für mich also Neuland. Ich freue mich auf den letzten Super-G der Saison und bin hochmotiviert.”

09:00

Herzlich willkommen!

Hallo und herzlich willkommen zum alpinen Weltcup der Frauen in Lenzerheide! Zunächst wartet auf die Athletinnen ein Super-G im Kanton Graubünden. Um 10 Uhr wird die erste Läuferin das Starthaus verlassen.

We want to thank the author of this short article for this outstanding web content

Ski Alpin Lenzerheide Frauen: Liveticker – Super G | Sportschau.de

Debatepost