Skispringen: Mixed-Team fliegt in Oslo auf Rang zwei

Skispringen


Österreich ist am Freitag in Oslo auch im zweiten Mixed-Teambewerb der Saison auf dem Podest gelandet. Das ÖSV-Quartett Chiara Kreuzer, Sara Marita Kramer, Manuel Fettner und Stefan Kraft musste sich nur dem überlegenen slowenischen Team geschlagen geben. Rang drei ging an Norwegen.

Es war der erste Mixed-Teambewerb seit den Olympischen Spielen von Peking, als fünf Athletinnen, darunter auch Daniela Iraschko-Stolz, wegen ihrer Anzüge disqualifiziert wurden. Weil Österreich, Deutschland, Japan und Norwegen je mindestens eine Disqualifikation zu verkraften hatten, waren die weiteren Medaillen hinter Slowenien überraschend an Russlands Team und Kanada gegangen.

Damit betrieb das ÖSV-Team einen Tag nach den Triumphen von Sara Marita Kramer und Stefan Kraft in Lillehammer auch Wiedergutmachung für Olympia. Der erste Sieg im zum erst fünften Mal im Weltcup ausgetragenen gemischten Mannschaftsbewerb war aber klar außer Reichweite. Olympiasiegerin Ursa Bogataj, Nika Kriznar und Co. hatten satte 75,2 Punkte Vorsprung. Die norwegischen Gastgeber lagen hingegen nur 0,8 Zähler hinter Österreich. Weit weg von den Stockerlplätzen waren die viertplatzierten Japaner und Deutschland auf Position fünf.

Kraft sichert den zweiten Platz im Teambewerb

Österreich ist am Freitag in Oslo auch im zweiten Mixed-Teambewerb der Saison auf dem Podest gelandet. Das ÖSV-Quartett Chiara Kreuzer, Sara Marita Kramer, Manuel Fettner und Stefan Kraft musste sich mit 75,2 Punkten Rückstand nur dem überlegenen slowenischen Team geschlagen geben. Rang drei ging an Norwegen.

Kraft in Topform, Kramer hadert mit Schanze

Kraft zeigte sich nach seinen Siegen in Lahti und Lillehammer auch in Oslo in hervorragender Verfassung. „Mir macht das Skispringen derzeit eine Riesenfreude. Speziell hier am Holmenkollen mit den perfekten Bedingungen war das der pure Genuss. Zum Glück sind wir als Team auch noch mit einem Stockerl belohnt worden“, meinte der Ex-Weltmeister, der sich schon sehr auf die Einzel-Bewerbe freut.

Kramer, die am Donnerstag in Lillehammer ihren bereits siebenten Saisonsieg gefeiert hatte, kam bei ihrer Oslo-Premiere hingegen nicht perfekt ins Fliegen. „Keine Ahnung, woran es liegt. Ich vergesse ein bissl auf das Wegspringen. Mit dem zweiten Platz bin ich aber sehr happy. Es macht Spaß mit den Burschen gemeinsam zu springen“, meinte die Salzburgerin.

Am Samstag und Sonntag finden auf dem Holmenkollen jeweils zwei Einzel-Bewerbe statt. Am Wochenende könnte Kramer damit bereits vorzeitig den Gesamtweltcup erstmals für sich entscheiden, aktuell führt sie 244 Punkte vor Kriznar. Nach den Norwegen-Wettkämpfen der Raw Air stehen kommende Woche in Oberhof noch zwei Springen aus.

Mixed-Bewerb beim Weltcup in Oslo

Endstand:
1. Slowenien 942,9
Ursa Bogataj 127,5/120,5
Lovro Kos 130,5/123,5
Nika Kriznar 121,5/118,0
Timi Zajc 130,5/132,0
2. Österreich 867,7
Chiara Kreuzer 111,0/105,0
Manuel Fettner 122,0/130,0
Sara Marita Kramer 114,0/119,0
Stefan Kraft 125,0/130,0
3. Norwegen 866,9
Anna Odine Ström 111,5/105,0
Robert Johansson 123,0/131,0
Silje Opseth 118,0/122,5
Halvor Egner Granerud 124,0/129,0
4. Japan 847,5
Sara Takanashi 123,0/118,5
Yukiya Sato 121,5/120,5
Yuki Ito 111,0/107,0
Ryoyu Kobayashi 126,0/127,5
5. Deutschland 832,9
Juliane Seyfarth 110,5/95,5
Markus Eisenbichler 128,5/128,5
Katharina Althaus 122,0/125,0
Karl Geiger 107,5/125,5
6. Finnland 665,5
Jenny Rautionaho DSQ/93,0
Eetu Nousiainen 127,0/124,0
Julia Kykkänen 97,5/96,0
Niko Kytosaho 118,0/119,0
7. Polen 583,7
Nicole Konderla 81,0/85,5
Piotr Zyla 122,0/116,0
Kinga Rajda 88,5/98,5
Kamil Stoch 123,0/117,5
8. Kanada 573,6
Natalie Eilers 100,0/79,0
Matthew Soukup 101,0/107,0
Abigail Strate 101,0/98,0
Mackenzie Boyd-Clowes 113,0/124,5

We would love to thank the writer of this write-up for this incredible content

Skispringen: Mixed-Team fliegt in Oslo auf Rang zwei

Debatepost